Allgemeine Geschäftsbedingungen

der Mar­li­no GmbH, Frank­fur­ter Ring 247 / RGB, 80807 München, Deutsch­land, ver­tre­ten durch den Geschäftsführer Dirk Nien­aber, Amts­ge­richt München HRB 111121, E‑Mail: info@marlinogroup.com; Umsatz­steu­er-Iden­ti­fi­ka­ti­ons­num­mer: DE174828969.

 

I. Ver­trags­schluss, Vertragsinhalt

  1. Die­se All­ge­mei­nen Geschäftsbedingungen gel­ten für alle Geschäfte mit Kun­den, die Unter­neh­mer im Sin­ne von § 14 BGB sind.

  2. Unse­re Ange­bo­te, Lie­fe­run­gen und Leis­tun­gen unter­lie­gen aus­schließ­lich die­sen All­ge­mei­nen Geschäftsbedingungen. All­ge­mei­ne Geschäftsbedingungen des Kun­den wer­den nicht Ver­trags­be­stand­teil, auch dann nicht, wenn wir ihnen nicht noch­mals ausdrücklich widersprechen.

  3. Unse­re Ange­bo­te sind freibleibend.

  4. Verträge kom­men durch die Annah­me unse­res Ange­bo­tes per Ein­tei­lung und Unter­schrift durch den Kun­den zustande.

  5. Abbil­dun­gen und Waren­mus­ter sowie Beschrei­bun­gen der Pro­duk­te in Ange­bo­ten, Musterbüchern, Preis­lis­ten und sons­ti­ge Unter­la­gen sind nur annähernd zu ver­ste­hen; sie sind kei­ne Garan­tie der Beschaf­fen­heit der Ware, es sei denn, die Garan­tie erfolgt ausdrücklich und schriftlich.

  6. An Abbil­dun­gen, Waren­mus­tern, Musterbüchern, Skiz­zen, Zeich­nun­gen und ver­gleich­ba­ren Gegenständen behal­ten wir uns Eigen­tums- und Urhe­ber­rech­te vor. Der Kun­de darf die­se Gegenstände und unser dar­in ent­hal­te­nes geis­ti­ges Eigen­tum nur im Rah­men der Geschäftsbeziehung mit uns nut­zen, er darf sie nicht ohne unse­re vor­he­ri­ge Geneh­mi­gung Drit­ten zugänglich machen und er hat sie uns auf Ver­lan­gen unverzüglich zurückzugeben.

  7. Der Kun­de ist ver­pflich­tet, bei der Bewer­bung unse­rer Ware unter Ver­wen­dung der Mar­ken vor­ab unse­re schrift­li­che Zustim­mung ein­zu­ho­len. Ver­wen­det der Kun­de in der Wer­bung eine gra­fi­sche Dar­stel­lung der Mar­ken der Mar­li­no GmbH, so hat er unse­re Frei­ga­be in Text­form einzuholen.

II. Kre­dit­ver­si­che­rung / Fac­to­ring / Vorauskasse

Wir arbei­ten mit einer Kre­dit­ver­si­che­run­g/­Fac­to­ring-Gesell­schaft zusam­men, die unse­re Kun­den kre­dit­ver­si­chert und/oder unse­re For­de­run­gen kauft.

a)  Wir bestätigen Bestel­lun­gen unse­rer Kun­den nicht zu den sonst üblichen oder bei Bestel­lung ange­bo­te­nen Zah­lungs­be­din­gun­gen, wenn unse­re Kre­dit­ver­si­che­run­g/­Fac­to­ring-Gesell­schaft For­de­run­gen gegen den Kun­den nicht oder nur teil­wei­se kre­dit­ver­si­chert bzw. ankauft. Wir wer­den den Kun­den umge­hend infor­mie­ren. Im Fal­le der Nicht-Ver­si­che­rung oder nur teil­wei­sen Ver­si­che­rung bzw. des Nicht-Ankaufs oder nur teil­wei­sen Ankaufs durch die Kre­dit­ver­si­che­run­g/­Fac­to­ring-Gesell­schaft, erklärt sich der Kun­de schon bei Bestel­lung damit ein­ver­stan­den, dass wir von ihm hin­sicht­lich des gesam­ten Kauf­prei­ses Vor­aus­kas­se wie folgt ver­lan­gen: 30% des Kauf­prei­ses inner­halb von 30 Tagen ab Auftragsbestätigung; 70% sie­ben (7) Tage vor dem von uns mit­ge­teil­ten Versanddatum.

b)  Soll­ten wir zwi­schen Abschluss des Ver­tra­ges und Aus­lie­fe­rung der Ware erfah­ren, dass unse­re Kre­dit­ver­si­che­run­g/­Fac­to­ring-Gesell­schaft For­de­run­gen gegen den Kun­den nicht oder nur teil­wei­se kre­dit­ver- sichert bzw. ankauft, so sind wir wegen der dadurch begründeten Gefährdung unse­rer For­de­run­gen berech­tigt, Vor­aus­kas­se wie folgt zu ver­lan­gen: 30% des Kauf­prei­ses sofort, nicht jedoch vor Ablauf von 30 Tagen ab Auftragsbestätigung; 70% sie­ben (7) Tage vor dem von uns mit­ge­teil­ten Versanddatum.

III. Prei­se, Zahlungen

  1. Unse­re Prei­se ver­ste­hen sich net­to zzgl. Mehr­wert­steu­er in der jeweils gesetz­li­chen Höhe.

  2. EU und Schweiz: Die Prei­se ver­ste­hen sich frei Haus. In Ausnahmefällen können die Prei­se auch ab Lager gel­ten. Je nach Fall gilt die Auftragsinformation.

  3. Drittländer: Die Prei­se ver­ste­hen sich ab Lager München. Bei Lie­fe­run­gen in Drittländer trägt der Kun­de die Trans­port­kos­ten und alle Zölle und Grenzabgaben.

  4. Unse­re Rech­nun­gen sind gerech­net ab Rech­nungs­da­tum wie folgt zahl­bar: 10 Tage mit 4 % Skon­to / 30 Tage netto.

  5. Leis­tet der Kun­de im Fal­le der Zif­fern II a) und II b) die Vor­aus­kas­se nicht zu den genann­ten Zeit­punk­ten, so sind wir ohne wei­te­res berech­tigt, vom Ver­trag zurückzutreten und Scha­dens­er­satz wegen Nichterfüllung zu ver­lan­gen. Eine etwai­ge ers­te Akon­to­zah­lung des Kun­den in Höhe von 30% ist von uns nicht zurückzuzahlen, son­dern wird als pau­scha­ler Min­dest­scha­den auf unse­ren Scha­dens­er­satz­an­spruch angerechnet.

  6. Befin­det sich der Kun­de uns gegenüber mit einer Zah­lungs­ver­pflich­tung ganz oder teil­wei­se mehr als 30 Tage in Ver­zug, so wer­den alle aus der Geschäftsbeziehung bestehen­den For­de­run­gen sofort fällig.

IV. Lie­fer­ter­mi­ne

  1. Es gel­ten die Lie­fer­ter­mi­ne auf den jewei­li­gen Ange­bo­ten bzw. Aufträgen.

  2. Kundenwünsche nach einem ver­bind­li­chen Lie­fer­ter­min wer­den nur dann Ver­trags­be­stand­teil, wenn wir den Lie­fer­ter­min in Text­form bestätigen.

  3. Unvor­her­ge­se­he­ne Ereig­nis­se, die wir nicht selbst zu ver­tre­ten haben (z.B. Engpässe beim (Roh-) Mate­ri­al, Verzögerungen in der Anlie­fe­rung von (Roh-) Mate­ri­al, Lie­fer­ver­zug unse­rer Vor­lie­fe­ran­ten, Import­schwie­rig­kei­ten, Betriebs- und Verkehrsstörungen, höhere Gewalt), verlängern die Lie­fer­zeit ange­mes­sen. Können wir auch nach ange­mes­se­ner Verlängerung nicht leis­ten, sind sowohl der Kun­de als auch wir zum Rücktritt vom Ver­trag berech­tigt. Schadensersatzansprüche des Kun­den sind in die­sem Fall ausgeschlossen.

  4. Können wir einen ver­bind­li­chen Lie­fer­ter­min aus von uns zu ver­tre­ten­den Gründen nicht ein­hal­ten, muss uns der Kun­de erfolg­los eine Nach­lie­fe­rungs­frist von min­des­tens 10 Tagen set­zen, bevor er ggf. vom Ver­trag zurücktreten und/oder Scha­dens­er­satz gel­tend machen kann.

  5. Wir sind zu Teil­lie­fe­run­gen berechtigt.

V. Ver­sand und Gefahrübergang

Die Gefahr geht auf den Kun­den über, sobald die Ware in unse­rem Betrieb oder Aus­lie­fe­rungs­la­ger von einem Spe­di­teur oder Frachtführer übernommen wird. Dies gilt auch dann, wenn wir wei­te­re Leis­tun­gen, wie etwa fracht­freie Ver­sen­dung, Anfuhr oder ähnliches übernehmen.

VI. Eigen­tums­vor­be­halt

  1. Gelie­fer­te Ware bleibt bis zur vollständigen Erfüllung sämtlicher Zahlungsansprüche aus der gesam­ten Geschäftsbeziehung unser Eigen­tum (Vor­be­halts­wa­re).

  2. Die Verpfändung oder Sicherungsübereignung der Vor­be­halts­wa­re ist dem Kun­den nicht gestattet.

  3. Sämtliche For­de­run­gen, die aus der Weiterveräußerung der Vor­be­halts­wa­re resul­tie­ren, sowie etwai­ge Ersatzansprüche bezüglich der Vor­be­halts­wa­re, tritt der Kun­de im Vor­aus an uns ab.

  4. Zum Wei­ter­ver­kauf der Vor­be­halts­wa­re ist der Kun­de nur unter den fol­gen­den Bedin­gun­gen berech­tigt: (a) die Vor­be­halts­wa­re darf nur im kaufmännisch üblichen und ordent­li­chen Geschäftsgang und zu marktüblichen Prei­sen veräußert werden;(b) die Vor­be­halts­wa­re darf nur unter Eigen­tums­vor­be­halt veräußert wer­den; © der Kun­de darf sich mit sei­nen Zah­lungs­ver­pflich­tun­gen gegenüber dem Lie­fe­ran­ten nicht in Ver­zug befinden.

  5. Zah­lun­gen sei­ner Kun­den für die Vor­be­halts­wa­re hat der Kun­de für unse­re Rech­nung ent­ge­gen zu neh­men und sie vor­ran­gig zur Beglei­chung unse­rer fälligen Ansprüche zu verwenden.

  6. Pfändungen, Beschlag­nah­men oder sons­ti­ge Zugrif­fe Drit­ter auf die Vor­be­halts­wa­re hat der Kun­de tun­lichst abzu­wen­den und uns unverzüglich mitzuteilen.

  7. Bei pflicht­wid­ri­gem, unser Siche­rungs­in­ter­es­se gefährdenden Ver­hal­ten, ins­be­son­de­re bei Zah­lungs­ver­zug und bei Miss­ach­tung der in den vor­ste­hen­den Absätzen gere­gel­ten Bedin­gun­gen, ver­liert der Kun­de ohne wei­te­res jed­we­de Berech­ti­gung zur Verfügung über die Vor­be­halts­wa­re und sind wir berech­tigt, die unverzügliche Her­aus­ga­be der Vor­be­halts­wa­re auf Kos­ten des Kun­den auch ohne Rücktritt vom Ver­trag zu ver­lan­gen bzw. die Ware zur üblichen Geschäftszeit aus dem Geschäftslokal und/oder Lager des Kun­den wegzunehmen.

  8. Soweit der Wert unse­rer Sicher­hei­ten nach die­ser Zif­fer VI den Betrag der gesi­cher­ten For­de­run­gen um mehr als zwan­zig (20) Pro­zent übersteigt, wer­den wir auf schrift­li­ches Ver­lan­gen des Kun­den nach unse­rer Wahl Sicher­hei­ten in ent­spre­chen­dem Umfang freigeben.

VII. Gewährleistung; Haftung

  1. Der Kun­de ver­liert das Recht, sich auf einen Man­gel zu beru­fen, wenn er die gelie­fer­te Ware nicht unverzüglich nach Anlie­fe­rung mit der gebo­te­nen Sorg­falt unter­sucht und jeden Man­gel, den er fest­ge­stellt hat oder hätte fest­stel­len müssen, nicht unverzüglich, spätestens inner­halb eines Monats ab Ablie­fe­rung, schrift­lich rügt. Eine wirk­sa­me Rüge setzt vor­aus, dass der Man­gel genau bezeich­net wird.

  2. Hin­sicht­lich Nacherfüllung, Rücktritt und Min­de­rung hat der Kun­de die gesetz­li­chen Rechte.

  3. Es gilt eine Verjährungsfrist von einem (1) Jahr für Mängelansprüche, die mit Ablie­fe­rung der Sache beim Kun­den beginnt.

  4. Wir haf­ten unbeschränkt, soweit der Scha­den des Kun­den auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflicht­ver­let­zung von uns oder einen gesetz­li­chen Ver­tre­ter oder Erfüllungsgehilfen von uns beruht.

  5. Wir haf­ten fer­ner für die leicht fahrlässige Ver­let­zung von wesent­li­chen Pflich­ten, deren Ver­let­zung die Errei­chung des Ver­trags­zwecks gefährdet, oder für die Ver­let­zung von Pflich­ten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Ver­tra­ges überhaupt erst ermöglicht und auf deren Ein­hal­tung der Kun­de regelmäßig ver­traut. In die­sem Fall haf­ten wir jedoch nur für den vor­her­seh­ba­ren, ver­trags­ty­pi­schen Scha­den. Wir haf­ten nicht für die leicht fahrlässige Ver­let­zung ande­rer als der in den vor­ste­hen­den Sätzen genann­ten Pflichten.

  6. Die Haftungsbeschränkungen der Absätze 5 und 6 gel­ten nicht bei Ver­let­zung von Leben, Körper und Gesund­heit, für einen Man­gel nach Übernahme einer Garan­tie für die Beschaf­fen­heit des Pro­duk­tes und bei arg­lis­tig ver­schwie­ge­nen Mängeln. Die Haf­tung nach dem Pro­dukt­haf­tungs­ge­setz bleibt unberührt.

  7. Soweit unse­re Haf­tung aus­ge­schlos­sen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haf­tung von Arbeit­neh­mern, Ver­tre­tern und Erfüllungsgehilfen von uns.

  8. Wir haf­ten nicht dafür, dass die gelie­fer­te Ware Schutz­rech­te Drit­ter ver­letzt, die uns im Zeit­punkt der Lie­fe­rung nicht bekannt sind, es sei denn, die Unkennt­nis ist auf gro­be Fahrlässigkeit zurückzuführen.

VIII. Rechts­wahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

  1. Es gilt das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land. Das UN-Kauf­recht (CISG) ist ausgeschlossen.

  2. Erfüllungsort für sämtliche ver­trag­li­chen Ansprüche ist München.

  3. Gerichts­stand ist München. Wir sind jedoch berech­tigt, gegen den Kun­den auch an des­sen Sitz Kla­ge zu erheben.

(Stand: 2020)

KÖRPERMASSTABELLE
Diese Tabelle bezieht sich auf Deine Körpermaße, nicht auf die Maße des jeweiligen Artikels! Bitte achte bei der Artikelbeschreibung auch auf den Hinweis "Passform".

Die tatsächlichen Maße der Blusen und Kleider sind bei schmaler Passform immer mindestens 2 cm weiter als die in der Körpermaßtabelle angegebenen Maximalwerte. Weite Modelle wie Tuniken oder kastige Blusen können auch wesentlich weiter ausfallen als der in der Körpermaßtabelle angegebene Maximalwert.

Beispiel: Wenn Dein Brustumfang 97 cm beträgt, dann passen Dir die Modelle in Größe M.
BLUSEN UND KLEIDER
So misst Du richtig: Lege das Maßband
am jeweils größten Umfang an, ziehe das
Band dabei gerade nur so fest, dass es
nicht einschnürt.
A
BRUSTUMFANG
B
TAILLENUMFANG
C
HÜFTUMFANG
Größe
Brustumfang
Taillenumfang
Hüftumfang
XS
34
83 - 88 cm
69 - 74 cm
90 - 95 cm
S
36-38
89 - 94 cm
75 - 80 cm
96 - 101 cm
M
38-40
95 - 100 cm
81 - 86 cm
102 - 107 cm
L
42
101 - 106 cm
87 - 92 cm
108 - 113 cm
XL
44
107 - 112 cm
93 - 98 cm
114 - 119 cm
XXL
46
113 - 118 cm
99 - 104 cm
120 - 125 cm
3XL
48
119 - 124 cm
105 - 110 cm
126 - 131 cm
KÖRPERMASSTABELLE
Diese Tabelle bezieht sich auf Deine Körpermaße, nicht auf die Maße des jeweiligen Artikels! Bitte achte bei der Artikelbeschreibung auch auf den Hinweis "Passform".
Die tatsächlichen Maße der Blusen und Kleider sind bei schmaler Passform immer mindestens 2 cm weiter als die in der Körpermaßtabelle angegebenen Maximalwerte. Weite Modelle wie Tuniken oder kastige Blusen können auch wesentlich weiter ausfallen als der in der Körpermaßtabelle angegebene Maximalwert.

Beispiel: Wenn Dein Brustumfang 97 cm beträgt, passen Dir die Modelle in Größe M.
BLUSEN UND KLEIDER
So misst Du richtig: Lege das Maßband
am jeweils größten Umfang an, ziehe das
Band dabei gerade nur so fest, dass es
nicht einschnürt.
A
BRUSTUMFANG
B
TAILLENUMFANG
C
HÜFTUMFANG
Größe
Brustumfang
Taillenumfang
Hüftumfang
XS
34
83 - 88 cm
69 - 74 cm
90 - 95 cm
S
36-38
89 - 94 cm
75 - 80 cm
96 - 101 cm
M
38-40
95 - 100 cm
81 - 86 cm
102 - 107 cm
L
42
101 - 106 cm
87 - 92 cm
108 - 113 cm
XL
44
107 - 112 cm
93 - 98 cm
114 - 119 cm
XXL
46
113 - 118 cm
99 - 104 cm
120 - 125 cm
3XL
48
119 - 124 cm
105 - 110 cm
126 - 131 cm